> Hagebuttencremesuppe mit Sellerie   > Hagebuttensirup/-mark  > Hagebuttenparfait  
> Hagebuttenplätzchen   > Hagebuttenlikör  

Zurück zur Übersicht  

 

 Hagebutten sind die Früchte der wilden Rose oder auch Heckenrose, die in ganz Europa heimisch ist. 
Sie blüht von Juni bis Mitte Juli. Die Früchte leuchten im Herbst dunkelrot und enthalten kleine, behaarte Kernchen.
( So mancher erinnert sich an diese vielleicht als vorzügliches Juckpulver...;-)) )

Das Putzen der Früchte bereitet zwar einige Mühe, trotzdem lohnt die Arbeit, denn Hagebutten 
zeichnen sich durch ihren hohen Vitamingehalt aus. Dazu kommen wertvolle Mineral- und Gerbstoffe.

Am Besten geht das Putzen folgendermaßen: die Früchte längs halbieren, mit einem kleinen Löffelchen die Kerne herausschaben, gründlich unter fließendem Wasser waschen und abtropfen lassen. 

Frische Hagebutten verarbeitet man zu Fruchtmark, Marmelade oder Mus, 
außerdem kann man Saft oder Likör herstellen.
Die getrockneten Früchte eignen sich zur Herstellung von Hagebuttentee.

.

 

 

 

 

 


Hagebuttencremesuppe mit Sellerie

Zutaten:

2 EL Kürbiskerne 
250 g Hagebutten 
1 Zwiebel
200 g Knollensellerie 
10 g Butter 
500 ml Gemüsebrühe 
100 ml Apfelsaft 
3–4 EL frisch geriebener Meerrettich  
1–2 EL Zitronensaft 
1 Prise Meersalz  
je 1 Msp. Koriander u. Muskat
1/2 TL Honig
1 Prise Pfeffer
Sahne

Zubereitung:

Kürbiskerne in einer trockenen Pfanne leicht rösten und grob hacken. Hagebutten längs halbieren, Kerne und Samenhaare entfernen und mehrmals sehr gründlich waschen, so dass die Samenhaare vollständig entfernt werden.

Zwiebeln fein, Sellerie grob würfeln und in Butter anschwitzen, mit Gemüsebrühe und Apfelsaft ablöschen.
Die Hagebutten, 1–2 Esslöffel Meerrettich, Zitronensaft, Meersalz, Koriander, Muskat und Honig zugeben und zugedeckt köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Durch ein Sieb passieren, dann pfeffern und abschmecken. 
Sahne steif schlagen, etwa 2 Esslöffel Meerrettich unterziehen, portionsweise auf die Suppe geben und mit Kürbiskernen bestreut servieren.

Zurück zur ÜbersichtNach oben

.
Hagebuttensirup      -      Hagebuttenmark

Tipp: Wem die Herstellung davon zu viel Arbeit ist: Hagebuttensirup und -mark gibt es auch im Reformhaus 
fertig zu kaufen.

Zutaten:

2 kg Hagebutten

1/2 l Wasser

1 Zitrone

400 g Zucker

Zubereitung:

Hagebutten waschen, Stiel- und Blütenansätze entfernen, die Früchte halbieren und entkernen. 
Die Hagebutten mit der klein geschnittenen Zitrone in Wasser aufkochen und 40 bis 45 Minuten bei mittlerer Hitze ziehen lassen. 
Den Saft über Nacht durch ein Leinentuch abtropfen lassen, zusammen mit dem Zucker in einen großen Topf geben, kurz aufkochen und kochend heiß in kleine Flaschen abfüllen, gleich verschließen. 
Kühl gelagert hält sich der Sirup ein halbes Jahr.

.

Zutaten:

Hagebutten

Wasser

Zucker

 

Zubereitung:

Hagebutten waschen, Blütenansätze und Stiele entfernen. Früchte halbieren und Kerne herauskratzen. Die Früchte in wenig Wasser weich kochen und im Verhältnis 2:1 mit Zucker pürieren. 
Hagebuttenmus lässt sich in kleinen Portionen gut einfrieren.

 

.

Zurück zur ÜbersichtNach oben

.

Hagebuttenparfait

Zutaten:

Für vier Personen:

5 Eier
200 g Zucker
2 Essl. Hagebuttensirup
500 g Sahne

Zubereitung:

Eier, Zucker und Sirup im warmen Wasserbad schaumig schlagen. Danach die cremige Masse kalt schlagen. 
Die geschlagene Sahne nach und nach unterheben und die Parfaitmasse in beliebige Formen füllen. 
Das Ganze mindestens drei bis vier Stunden einfrieren. Das Parfait in Teller geben und mit Hagebuttensirup übergießen.

.

Hagebuttenplätzchen

Zutaten:

3 Eiweiß
250 g Zucker
250 g Mandeln
Schale 1 Zitrone, unbehandelt
3 Eßl. Hagebuttenmark


Zubereitung:


 Das Eiweiß zu Schnee schlagen, den Zucker so lange unterrühren, bis die Masse fest und dick ist. 
Die Mandeln mahlen und zusammen mit der fein abgeriebenen Zitronenschale unter das Eiweiß heben. 
Etwa drei Esslöffel der Masse in eine Tasse geben, mit Hagebuttenmark vermischen und beiseite stellen. 
Den restlichen Mandel-Eiweiß-Teig mit Hilfe eines Löffels auf Backoblaten setzen und mit einem spitzen Messer längs einschneiden. Die zurückbehaltene Hagebuttenmasse mit einem Teelöffel in die Makronen füllen und das Ganze etwa eine Stunde lang ziehen lassen. Dann die Plätzchen im auf 150 ° C vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten lang backen. 

 

Hagebuttenlikör

Zutaten:

250 g Hagebutten 
1 Vanilleschote 
150 g brauner Kandiszucker 
0,7 l klarer Schnaps 
ganze Früchte zum Dekorieren

Zubereitung:

Die Hagebutten waschen, halbieren und putzen. Samenhaare nochmals gründlich auswaschen.
Nun die Früchte in kleine Stückchen schneiden, die Vanilleschote längs halbieren. 
Beides zusammen mit dem Kandiszucker in ein großes Glas geben. 
Den Schnaps (z. B. Wodka) darüber geben und gut durchschütteln. Verschlossen 6 - 8 Wochen stehen lassen.
Zwischendurch immer wieder einmal schütteln.
Dann den Likör durch ein Sieb abgießen und in eine Flasche gefüllt, weitere 2 Wochen stehen lassen.
Zur Dekoration kann man ganze Früchte in die Flasche geben.

Zurück zur ÜbersichtNach oben